Aktuelles

Informationen zur Kirchenvorstandswahl

Wie schon angekündigt, wird am 13.09.2020 nach dem Gottesdienst in Weißig unser neuer Kirchenvorstand gewählt, der für die nächsten 6 Jahre wichtige Entscheidungen für das Leben und die Arbeit in unserer Kirchgemeinde fällen wird. Am 06.09.2020 werden sich die Kandidierenden nach dem Gottesdienst der Gemeinde vorstellen und stehen dort auch für Rückfragen bereit. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit des Kennenlernens, da das hier im Gemeindebrief nur sehr eingeschränkt möglich ist.
Am Wahltag werden von den 16 zu besetzenden Stellen erst einmal nur 11 Kirchvorsteher gewählt. Weitere 5 Kirchvorsteher werden von den 11 neugewählten Mitgliedern des Kirchenvorstandes zeitnah berufen. Dabei wird berücksichtigt, ob alle Arbeitsfelder oder Regionen unserer Gemeinde abgedeckt sind, oder ob das Verhältnis Frauen /Männer und Jung / Alt bereits ausreichend gewährleistet ist. Die zu berufenden Kirchvorsteher können sowohl Kandidaten sein, die sich zur Wahl gestellt hatten, aber nicht gewählt wurden, oder es können auch andere Gemeindeglieder sein.
 
Die Wahl wird am 13.09.2020 wird von 10.45 Uhr – 15.00 Uhr im Gemeindesaal durchgeführt.

Wer an diesem Tag nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit der Briefwahl. Dazu ist es erforderlich, dass man bis spätestens 09.09.2020 mündlich oder schriftlich bei unserem Kirchenvorstand über das Kirchgemeindebüro einen Wahlschein beantragt. Dieser kann dann mit dem ausgefüllten Stimmzettel in einem verschlossenen Umschlag noch bis zur Wahl am 13.09.2020 abgegeben werden.
Die Wählerliste mit den Namen all derer, die in unserer Gemeinde wählen dürfen, liegt noch bis 06.09.2020 zur Prüfung auf Vollständigkeit im Kirchgemeindebüro Weißig aus und wird danach geschlossen.
Das Wahlergebnis wird am Sonntag, 20.09.2020 im Gottesdienst und danach in den
Schaukästen bekannt gegeben.


Verabschiedungen

Am fünften Sonntag nach Trinitatis wurden zwei unserer Mitarbeiterinnen in einem festlichen Gottesdienst durch den Kirchenvorstand verabschiedet.

Frau Anne Kopp hat Kindern 17 Jahre den Glauben nahegebracht. Sie wird Bezirkskatechetin im Kirchenbezirk Freiberg.

Frau Elisabeth Schöne hat sich fast 6 Jahre lang um die Senioren der Gemeinde gekümmert. Sie wird Pflegeleiterin im neuen Hospiz in Bischofswerda.

In der Predigt stellte Pfarrer Fritzsch die Arbeit der beiden Frauen in den großen Zusammenhang der Beauftragung durch Christus selbst, der vor über 2000 Jahren Menschen in seinen Dienst rief. Die vom Glauben getragene Arbeit trägt und erhält die Gemeinde durch die Zeit. Das war auch der rote Faden in den berührenden Dankworten von Frau Nittel, Herrn König und Frau Dr. Langner.
Der Kinderinstrumentalkreis und eine Kinderschar sorgten dafür, dass der gut besuchte Gottesdienst nicht zu traurig wurde. Frau Alena Neimanova überbrachte Grüße aus der Partnergemeinde Rychnow.
Im sonnigen Pfarrhof war bei Kaffee und Kuchen noch lange Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch.
 


Neue Mitarbeiterin im Kirchgemeindebüro

Ab September wird Frau Maren Philipp-Csáki bei uns im Kirchgemeindebüro tätig sein. Sie ist Mitglied unserer Kirchgemeinde und hat bereits in einem anderen Kirchgemeindebüro gearbeitet. Sie übernimmt die 75%ige Stelle von Frau Schuster, die ja Ende Juli in den Ruhestand ging. Wir freuen uns, dass nun wieder ein Platz in unserem kleiner gewordenen Mitarbeiterkreis besetzt wird. Wir wünschen Frau Philipp-Csáki ein gutes Ankommen in ihrer Tätigkeit
und Gottes Segen für jeden Tag!

Pfarrer Fritzsch


Info-Abend für neue Konfirmanden

Alle interessierten Jugendlichen, die jetzt neu in die 7. Klasse kommen, und die sich in 2 Jahren konfirmieren lassen möchten, sind zu einem Informationsabend am Donnerstag, 24.09.2020, 19.00 Uhr, ins Pfarrhaus Weißig eingeladen. Bitte bringt auch eure Eltern mit. An diesem Abend werden alle wichtigen Fragen besprochen, die das Konfirmandenseminar und die Konfirmation betreffen. Auch alle Konfi-Seminartermine werden an diesem Abend bekannt gegeben. Wer ein Anmeldeformular noch nicht abgegeben hat, kann das an dem Abend nachholen.

Herzliche Einladung!
Pfarrer Fritzsch


Bitte um Kirchgeldzahlung

Liebe Gemeindemitglieder, diesem Gemeindebrief liegt nun auch der Kirchgeldbrief bei. Wir wissen, dass es bedingt durch manche Kurzarbeit oder gar Corona-bedingte Entlassungen immer noch für manche Gemeindeglieder schwierig ist, diesen Beitrag zu leisten. Dann soll dort jederzeit die Möglichkeit bestehen, selbst zu entscheiden, wann dies wieder möglich ist. Da wir aber nach wie vor einen Großteil unserer gemeindlichen Aufgaben und auch die Anstellung einiger Mitarbeiter vom gezahlten Kirchgeld finanzieren, und darauf auch angewiesen sind, bitten wir alle, unsere – und damit auch Ihre – Gemeinde zu unterstützen. Einige haben das schon getan, ohne diesen Brief erhalten zu haben, und dafür wollen wir uns schon jetzt ganz besonders bedanken. Bitte wundern Sie sich in diesem Fall nicht, dass der Kirchgeldbrief Ihnen dennoch zugestellt wird. Zum Einen möchten wir Sie damit über die Verwendung des Kirchgeldes informieren und zum Anderen Ihnen die Dankeschön-Karte zukommen lassen, die wir beigelegt haben.
Falls Sie Fragen zum Kirchgeld haben oder eine Anregung, dann wenden Sie sich bitte an mich.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie trotz vieler Einschränkungen in diesem Jahr etwas Erholung finden und neue Kräfte sammeln können.
Ihr Pfarrer W. Fritzsch


Telefonpaten für Senioren gesucht

Liebe Gemeinde,

gerade unsere älteren Gemeindeglieder sind in der jetzigen Zeit besonders einsam, da sie durch das Corona-Virus noch weniger Kontaktmöglichkeiten haben. Unsere Seniorenmitarbeiterin, Frau Elisabeth Schöne, hält momentan zu vielen Senioren unserer Gemeinde, die das möchten, Telefonkontakt.

Wie Sie wissen, beendet jedoch Frau Schöne am 14. April planmäßig in unserer Gemeinde ihre Tätigkeit als Seniorenmitarbeiterin.

Daher suchen wir für die Zeit ab 15. April Ehrenamtliche, die in Abständen gern 1 bis 2 Senioren anrufen und so den Kontakt in dieser schwierigen Zeit nicht abreißen lassen.

Wenn es Ihnen auf dem Herzen liegt, hier mitzutun, dann melden Sie sich bitte im Kirchgemeindebüro oder bei Pfarrer Fritzsch.

Ganz herzlichen Dank!


Veränderung in der Seniorenarbeit

Liebe Gemeindeglieder, viele von Ihnen wissen ja, dass meine Familie im letzten Jahr umgezogen ist und sich unser Lebensmittelpunkt in die Oberlausitz verlagert hat.  Der tägliche Fahrtweg und der Wunsch, meine Arbeitszeit wieder zu intensivieren, hat mich dazu bewogen, eine mir angebotene Stelle in Wohnortnähe anzunehmen. Im Dezember des vergangenen Jahres erhielt ich nun das Angebot, mich beruflich zu verändern. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, dieses Angebot ab 1. April 2020 anzunehmen und im neu gebauten Hospiz in Bischofswerda zu arbeiten.
Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, hat mir doch die Arbeit mit den Seniorinnen und Senioren viel bedeutet und ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich bin sehr dankbar für den Zuspruch und das Vertrauen, welches mir entgegengebracht wurde. Die Seniorenkreise werden nach Möglichkeit mit Pfarrer Fritzsch und der Hilfe von Ehrenamtlichen weitergeführt.

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis.

Elisabeth Schöne


Weltgebetstag 2020

Steh auf und geh! Mit der Bibelstelle von der Heilung des Gelähmten aus dem Johannesevangelium laden Frauen aus Simbabwe zum Weltgebetstag ein. Sie geben damit einen Anstoß, Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung zu erkennen und zu gehen. Die Künstlerin Nonhlanhla Mathe hat das Titelbild zum Weltgebetstags-Motto mit dem Namen „Rise! Take Your Mat and Walk” gestaltet. Es zeigt das gesellschaftliche Leben in Simbabwe: den Übergang von einer dunklen, schwierigen Vergangenheit in eine vielversprechende Zukunft.
Wir wollen mit Ihnen gemeinsam das Land kennenlernen und feiern den Weltgebetstag in unserer Gemeinde: 

am Freitag, 6. März, 18.30 Uhr, im Gemeindesaal Schönfeld mit der traditionellen Liturgie und am Sonntag, 8.März, 9.30 Uhr, in der Weißiger Kirche als Familiengottesdienst 

Sie sind herzlich eingeladen!

Im Anschluss möchten wir jeweils wieder einen landestypischen Imbiss anbieten. Wir laden Sie ein, etwas dafür mit vorzubereiten. Rezepte können Sie im Kirchgemeindebüro erhalten oder auch hier herunterladen. Initiates file downloadRezepte


Dankeschön!

Wie in jedem Jahr wurden uns für unsere beiden Kirchen Christbäume aus privaten Gärten gespendet. Wir durften sie abholen und aufstellen. Wunderschön sahen sie in Schönfeld und Weißig aus. Den Spendern und Helfern möchten wir an dieser Stelle dafür ganz herzlichen Dank sagen!

Hans-Joachim Höhnisch und Dietmar Dietze


Kinderbibeltage der Kirchgemeinden Loschwitz und Schönfeld-Weißig19. – 21. Februar 2020, jeweils von 9.00 – 15.30 Uhr, für Kinder der 1. – 6. Klasse in Loschwitz, Ev.-Luth. Kirchgemeinde, Pillnitzer Landstraße 8, 01326 Dresden

Liebe Kinder, liebe Eltern,
ganz herzlich laden wir wieder zu den Kinderbibeltagen ein. In diesem Jahr sind wir in Loschwitz zu Gast. Der Teilnehmerbeitrag beträgt pro Kind 15 €. Das Anmeldeformular ist bei Anne Kopp und im Pfarramt erhältlich. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2020. Am Sonntag, dem 23. Februar 2020 feiern wir zum Abschluss der Kinderbibeltage mit allen Familien und der ganzen Kirchgemeinde in der Loschwitzer Kirche um 9.45 Uhr, einen Familiengottesdienst.

Anne Kopp


Wahl eines neuen Landesbischofs

Die Vorbereitung der neuen Bischofswahl hat im Januar 2020 die Kirchenleitung beschäftigt. Eine Gruppe aus Mitgliedern der Kirchenleitung erarbeitete Personalvorschläge. Zu ihnen gehört die jetzige Superintendentin Ulrike Weyer aus Plauen und Oberlandeskirchenrat Tobias Bilz aus Dresden. Bis zum 24. Januar können weitere Kandidaten benannt werden. Die Kandidaten werden sich öffentlich in der Himmelfahrtskirche in Dresden (3. Februar), in der Chemnitzer Markuskirche (4. Februar) und in der Leipziger Michaeliskirche (6. Februar) jeweils um 19:00 Uhr vorstellen. Die Wahl eines Landesbischofs bzw. einer Landesbischöfin findet im Rahmen einer Sondertagung der 27. Landessynode am 29. Februar/1. März statt. 


Neue Aufgaben durch Strukturveränderungen

Da die Landeskirche auf die Veränderungen der Mitgliederzahlen jetzt und besonders inder Zukunft reagieren muss, kommt es zu Einsparungen besonders auch im Bereich derKirchenmusik. Das trifft uns sehr hart, da in unserem bisherigen Schwesternkirchverhältnis (Bühlau /BadWeißer Hirsch und Schönfeld-Weißig) die 35%ige C-Kantorenstelle in der KirchgemeindeBad Weißer Hirsch gestrichen wurde. Der Strukturausschuss aus Kirchvorstehern aller drei Kirchgemeinden hat nun einen Plan erstellt, wie zumindest die kirchenmusikalische Grundversorgung in allen drei Gemeinden sichergestellt werden kann. So bin ich ab Januar 2020 im Rahmen meiner jetzigen 70% B-Kantorenstelle zusätzlich noch für einen Teil der kirchenmusikalischen Aufgaben, wie Chor, Kurrenden und monatliche Gottesdienste in der Kirchgemeinde Bad Weißer Hirsch zuständig. Damit ich diese Arbeit tun kann, muss ich in Schönfeld-Weißig Dienste einschränken oder streichen. Das ist eine schmerzliche Aufgabe. So werde ich nicht mehr jeden Sonntag in unseren Gemeindeteilen Orgel spielen können. Auch bei anderen Aufgaben, wie dem Spiel von Trauungen, Beerdigungen und Taufen – außerhalb des Gottesdienstes – werden wir Vertretungen brauchen. Ebenso wird es u.a. bei der Organisation und Begleitung von Kirchenkonzerten mit auswärtigen Musikern, wenn wir weiterhin solche Konzerte anbieten wollen, zur Delegierung von Aufgaben kommen müssen. Unbenommen von allen Streichungen wird jedoch die Leitung unseres Chores sowie der Kurrenden und einiger Flöten- und Instrumentalgruppen weiterhin Schwerpunkt meinerArbeit sein. Die Kirchenmusik ist ein unverzichtbarer Teil des Verkündigungsdienstes und leistet wesentliche Gemeindeaufbauarbeit. Das sollte unbedingt erhalten bleiben. In unsererGemeinde gibt es viele musikbegeisterte Menschen. Deshalb habe ich die Hoffnung, dass es einen großen Kreis an Unterstützern und Mitarbeitern geben wird, die einen Teil der Aufgaben übernehmen. Bitte sprechen Sie uns an. Wenn die Arbeit auf viele Schulternverteilt wird, kann es gelingen.

Franziska Ramsch


Neue Friedhofsgebühren

Im letzten Jahr hatten wir schon einmal angekündigt, dass die Friedhofsgebühren angepasst
werden müssen. Durch technische Schwierigkeiten kam es im Jahr 2019 nicht dazu. Für
das Jahr 2020 wird es nun so werden. Die letzte Gebührenkalkulation stammt aus dem
Jahr 2014. Seitdem sind viele Kosten gestiegen. Deswegen müssen die Friedhofsgebühren
unserer beiden Friedhöfe wieder den neuen Gegebenheiten angepasst werden. Dieser
Schritt ist notwendig, um weiterhin der Wirtschaftlichkeit der Friedhöfe Rechnung zu
tragen. Unsere Friedhöfe sind selbständige wirtschaftliche Einheiten, die sich finanziell
selbst tragen müssen und keine weiteren Einnahmen haben.
Die neu errechneten Gebühren wurden vom Kirchenvorstand und Regionalkirchenamt
bestätigt und werden im Hochlandkurier veröffentlicht.
Neu dabei wird auch sein, dass die Friedhofsunterhaltungsgebühr ab dem kommenden Jahr
immer für zwei Jahre im Voraus erhoben wird, um im Zuge kommender Sparmaßnahmen
den Aufwand für unsere Verwaltungsmitarbeiterinnen zu reduzieren. Alle Grabstelleninhaber
werden zu gegebener Zeit noch einmal schriftlich davon in Kenntnis gesetzt.

Der Kirchenvorstand


Sandsteinplatten zu vergeben

Wir geben Sandsteinplatten auf dem Weißiger Friedhof gegen
eine Spende ab. Größen ca.:
1 Platte 120 × 60 × 18 cm
1 Platte 120 × 50 × 18 cm
9 Platten 120 × 40 × 18 cm
Es befinden sich an den Platten noch Mörtelreste. Der Transport müsste durch einen Klein-LKW mit Hebearm erfolgen. Bitte melden Sie sich bei Interesse im Pfarramt oder bei Pfarrer Fritzsch.


Der neue Heizkessel in unserer Partnergemeine Rychnov nad Knéznou kann gekauft werden!

Dank vieler und teils großzügiger Spenden von Gemeindegliedern und Freunden unserer Partnergemeinde in Tschechien  kam die große Summe von 5.000 Euro für einen neuen Heizkessel in Rychnov zusammen. Das Geld ist bereits überwiesen und Alena Naimanova, die Pfarrerin der Gemeinde vor Ort, erzählte, dass sie den neuen Kessel bestellt hat. Nun kann der Winter kommen – unsere Freunde in Rychnov werden bei ihren Veranstaltungen nicht frieren müssen.

Herzlichen Dank allen, die dazu beigetragen haben!


Jubelkonfirmation 2020

Damit Sie eventuell noch ein Klassentreffen organisieren können, möchten wir schon jetzt recht herzlich zur Jubelkonfirmation im nächsten Jahr einladen. Am Sonntag Palmarum, 05. April 2020 möchten wir mit allen das Jubiläum feiern, die 1995, 1970, 1960, 1955, 1950 usw. konfirmiert wurden.
Der Gottesdienst findet an diesem Tag 9.30 Uhr in der Schönfelder Kirche statt.

Es sind alle herzlich eingeladen, die in Weißig und Schönfeld konfirmiert wurden, ebenso alle, die in anderen Orten konfirmiert worden sind, aber jetzt zu unserer Kirchgemeinde gehören.
Bitte melden Sie sich persönlich oder telefonisch an. Wir würden uns auch freuen, wenn Sie diese Einladung an ehemalige Mitkonfirmand/innen weitergeben könnten.